Optionshandel > Black-Scholes-Modell > Annahmen des Black-Scholes-Modells

Annahmen des Black-Scholes-Modells

Das ursprüngliche Black-Scholes-Modell hat idealisierte Annahmen:

  • Es existiert ein vollkommener und vollständiger Kapitalmarkt. Das heißt unter anderem Transaktionskostenfreiheit, keine Beschränkung von Leerverkäufen und Arbitragefreiheit.
  • Der Kurs der zugrundeliegenden Aktie ist Lognormalverteilt. Im Grundmodell werden nur Aktien betrachtet, welche keine Dividenden zahlen.
  • Es existiert im Grundmodell überdies ein konstanter Zinssatz, zu dem jederzeit beliebig Geld geliehen und angelegt werden kann.

In Modellerweiterungen des Black-Scholes-Modells können auch Dividendenzahlungen, stochastische Zinssätze oder stochastische Volatilitäten einbezogen und berücksichtigt werden.

 

Login Letzte Änderung:
March 04. 2017 20:46:10
Powered by CMSimple